Train Line45 WeichenantriebElektro/DCC kombiniert, Spur G

48,64 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-5 Werktage

  • ZRT-102002-1
  • ● Nur noch 1 Artikel da

Train-Line45 Elektro- / DCC-Weichenantrieb Spur G In Kunststoff-Spritzgussgehäuse schwarz.... mehr
Produktinformationen "Train Line45 WeichenantriebElektro/DCC kombiniert, Spur G"

Train-Line45 Elektro- / DCC-Weichenantrieb Spur G

In Kunststoff-Spritzgussgehäuse schwarz. Der Antrieb ist auch an Weichen der Spur G anderer Hersteller einsetzbar, indem er an die Schwellen geschraubt wird.

Die Antriebe können auch im Analogbetrieb mit Gleichspannung durch Umpolung gestellt werde und an normale Stellpulte (LGB, PIKO)

angeschlossen werden. Im DCC Betrieb mit Anschluß über das Gleis ist er über Digitalzentralen oder über Programmer mit PC Anschluß steuerbar.

Analogbetrieb

Der Antrieb kann zunächst mit Umpolung der Gleichspannung gestellt werden. So ist auch der Einsatz über Stellpulte ist möglich.

Digitalbetrieb

Im Weiteren kann der Antrieb mit einer NMRA DCC Zentrale so programmiert werden, dass er auch als digitaler Antrieb gestellt werden kann, so dass eine spätere Investition in einen Weichendecoder für DCC Systeme nicht mehr notwendig ist.
Gleis-Anschlussmöglichkeit zur automatischen Ansteuerung des Antriebs vorhanden. Benutzen Sie dazu Schraubschienenverbinder mit Lötöse.

Arbeitsweise

Robuste Ausführung des Antriebskastens, servomotorische Verstellung. Mit dem gefederter Verstellarm ist ein Aufschneiden der Weichen durch eine schwere Lokomotive bedingt je nach Federdruck möglich. Der Federdruck muss bei schwergängigen weichen stark sein. Man kann ihn durch Tausch oder Ziehen und Drücken an der Feder ändern.

Feuchtigkeit

Dieser digitale Weichenantrieb arbeitet in trockenen Räumen lanfristig und gut. DCC-Weichendecoder müssen aber vor Feuchtigkeit im Garteneinsatz geschützt werden. Die Elektronik ist in einer Schutzsubstanz eingebettet. Das reicht aber bei langer Einwirkung von Feuchtigkeit oder Nässe im elektrischen Betrieb unter Strom nicht aus. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, über die man sich informieren sollte. Die Elektronik ist zwar mit der Schutzsubstanz versehen, über längere Zeit diffundiert die Feuchtigkeit aber in die Substanz. Daher muss die Feuchtigkeit oder Nässe vor dem Betrieb aus dem Gehäuse entfernt oder abgelassen werden, bevor die Elektronik unter Strom gesetzt wird, damit die Elektronik nicht zerstört wird. Z.B. sollten durch Sie gebohrte Bohrlöcher das Wasser am Boden ablassen. Das Gleisbett der Weiche sollte hoch geschottert sein, damit das Wasser schnell abfleißen kann. Das Trocknen der Elektronik mit einen Föhn ist im Frühjahr zu empfehlen. Das kann bei größeren Anlagen sehr aufwendig sein. Sie können die Abdichtung selbst noch weiter verbessern, zum Beispiel durch Nanoflüssigkeit. Hierzu geben wir Tipps, siehe bei Zenner News oder bei Home im zennershop.de den Artikel Digitaltechnik DCC bei Gartenbahn. Wem das zu aufwendig ist, sollte über einen am Gleis angeschlossenen DCC-Mehrfach-Weichendecoder z.B. von MD-Electronics mehrere analoge Weichenantriebe (EPL-Antrieb) per Kabel verbinden, der in einer wasserdichten Box untergebracht ist.

- Das Produkt ist als Bausatz rechtlich eine nicht fertige Maschine. So müssen Sie z.B. den Strom anschließen, den Kontakt zum Gleis herstellen, den Deckel noch montieren und den Weichenschalter an die Weiche anschrauben. Eine Bedienungsanleitung ist beigelegt. Eine ausführliche Bedienungsanleitung  liefert Train-Line45 in der Packung.

Technische Daten:

- servomotorische Steuerung

- Analogbetrieb durch Umpolung über Stellpult

- Digitalbetrieb Anschluß direkt an das Gleis. Adresse CV1 ist wählbar von 1 bis 250. Das Kabel kann über Schraubschienenverbinder angeschlossen werden.

- Microtaster als Zusatzschalter (Artikel 1020019) als Option in Gehäuse einbaubar. Hiermit lassen sich Zusatzfunktionen schalten oder die Polarität des Herzstückes verändern.

CV Tabelle im DCC Modus

CV1 =255 analogbetrieb, wie im Auslieferungszustand. Wertebereich CV1 = 1 bis 255

CV 20 Programmiersperre, verhindert ungewollt die Programmierung des Weichenantriebs mit

CV 20 = 115 (inaktiv) und CV 20 = 1 (aktiv)

CV 40 = 1 Auslieferungszustand oder CV 40 = 4 Stellrichtung verdreht

CV 46 = 12 bis 44 mit Wert 12 Stellgeschwindigkeit langsam bis Wert 44 schnell

Programmierung mit ZIMO Zentrale: CV91 = 91 stellen

Programmierung mit Rocco Digital CV Adresse +4

 

Weiterführende Links zu "Train Line45 WeichenantriebElektro/DCC kombiniert, Spur G"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Train Line45 WeichenantriebElektro/DCC kombiniert, Spur G"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen